Detox – Entgiftung leicht gemacht

In Geschenkideen by Alissa

Jeden Tag führen wir unserem Körper Unmengen an Giftstoffen zu. Das Gemüse aus dem Supermarkt ist mit Pestiziden belastet. Fast Food und Zucker schwächen unser Immunsystem. Daher ist es wichtig, seinen Körper regelmäßig zu entgiften. Doch eine vorgefertigte Kur mit Säften hat seinen stolzen Preis und die Ergebnisse einer kurzen Detox-Phase währen nicht lange. Wir zeigen dir, wie du Detox-Mittel ganz einfach selber machen kannst und diese in deinen Alltag einbaust.

Warum Detox?

Die vielen Giftstoffe, die wir dem Körper tagtäglich zuführen, machen uns anfälliger für Krankheiten, verschlechtern unser Hautbild und lassen uns unwohl in unserem Körper fühlen. Dabei ist es nicht einfach, konsequent auf eine gesunde Ernährung zu achten. In unserem stressigen Alltag haben wir oft keine Zeit, uns etwas gesundes zum Essen zu machen und greifen daher auf Fertiggerichte zurück. Auch der Zucker in den Süßigkeiten, die wir uns ab und an mal gönnen, tut unserer Gesundheit nicht gut. Daher ist es keine schlechte Idee, sich ab und an einen kurzen Zeitraum lang vollkommen auf den eigenen Körper und die eigene Gesundheit zu konzentrieren. Außerdem schafft der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel ein größeres Bewusstsein für die Produkte und ihren Effekt auf unseren Körper.

Detox im Alltag

Der Trend der Detox-Kur ist aus Amerika auch zu uns übergesprungen und hat sich weit verbreitet. Schlanke Models werben auf Instagram für teure Säfte und behaupten, sie hätten sich nie besser gefühlt. Ihre Follower fühlen sich verunsichert und sehen sich dazu gedrängt, die Kur durchzuführen. Dabei bringt es auf Dauer wenig, seine Ernährung für wenige Tage komplett umzustellen, wenn man danach wieder in ungesunde Essgewohnheiten zurück fällt. Der Schlüssel ist die Balance zwischen Genuss und gesunder Ernährung. Diese muss nicht ungenießbar sein, Genuss und Ernährung schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern gehen oft einher. Darüber hinaus darf man sich schonmal ab und zu ein wenig Schokolade oder einen Burger gönnen. Aber auf der anderen Seite sollte man bewusst essen und auf gesunde Lebensmittel achten. Wir haben dir ein paar Tipps zusammengestellt, die du nicht nur in einer 3-Tage-Kur anwenden, sondern auch in deinen Alltag einbauen kannst.

4 Detox-Mittel im Haushalt

  1. Wasser: Das klingt einfach aber viel zu viele Menschen trinken nicht genug Wasser am Tag. Trink am besten vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser, da der Körper oft Hunger und Durst verwechselt. Auch am Morgen solltest du als erstes viel Wasser zu dir nehmen, da der Körper über Nacht stark austrocknet. Am besten trinkst du lauwarmes Wasser, da der Körper es so direkt verwerten kann, ohne die Temperatur stark anpassen zu müssen.
  2. Vegan und viel Gemüse: Fleisch und tierische Produkte, wie Eier und Milch, sorgen für vermehrtes übersäuertes Eiweiß und aufgrund der Antibiotika gelangen dabei auch noch unerwünschte Begleitstoffe in den Körper. Daher heißt es, so viel wie möglich auf eine vegane Ernährung umsteigen und während einer Detox-Kur komplett auf tierische Produkte verzichten. Iss stattdessen viel Obst und Gemüse, gerne auch in Form von grünen Smoothies, so kann noch mehr davon aufgenommen werden. Obst und Gemüse stellt die Grundlage jeder Detox-Kur da, da sie größtenteils aus Wasser bestehen, was die Schadstoffe aus dem Körper rausspült. Zudem tun die Mineralstoffe, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe deinem Körper zusätzlich gut.
  3. Grüner Tee: Auch der grüne Tee wirkt gesundheitsfördernd. Dem Gerbstoff Catechin wird zudem zugesagt, er helfe dem Körper bei der Entgiftung. Er neutralisiert Umweltgifte, die in deinen Körper gelangt sind.
  4. Naturbelassene Lebensmittel: während des gesamten Prozesses ist es wichtig, auf eine Bio-Qualität der Lebensmittel zu achten. Selbst Gemüse wirkt bei einer Pestizid-Belastung eher giftend als entgiftend. Achte dabei auf besonders naturbelassene Produkte, diese reinigen deinen Körper umso besser.

Anleitung zur 3 Tage Detox-Kur

All diese Mittel kannst du in deinem normalen Alltag vermindert einbringen, um deinen Körper längerfristig von innen heraus zu reinigen und rein zu halten. Wenn du aber trotzdem gerne ein paar Tage bewusst auf alles schädliche verzichten willst, kannst du mit diesen Schritten vorgehen:

Wenn dies deine erste Detox-Kur ist, solltest du mit drei Tagen starten. Ein längerer Zeitraum sollte mit einem Arzt abgesprochen werden, um sich der Auswirkungen auf deinen Körper bewusst zu sein. Starte jeden Tag mit etwa 500 ml warmem Wasser und dem Saft einer halben Zitrone. Dies regt die Blutzirkulation an, reinigt den Magen-Darm-Trakt und fördert den Nierenstoffwechsel. Bevor du frühstückst, solltest du eine halbe Stunde warten. Dieses Frühstück sollte auf jeden Fall den oben genannten Regeln folgen. Für den weiteren Tag sind 5 bis 6 verteilte Mahlzeiten aus Säften, Smoothies oder Suppen vorgesehen. Einmal am Tag kannst du auch einen veganen Salat essen, wenn du gerne etwas Festes essen willst. Diese reduzierte Lebensmittelzufuhr bringt deinen Stoffwechsel so richtig in Schwung.

Wenn du darüber nachdenkst, eine Detox-Kur zu machen, lasse dich danach nicht vollkommen in alte Ernährungsmuster zurückfallen, sondern denke an die Balance zwischen Genuss und gesunder Ernährung. Welche Erfahrungen hast du schon mit Detox-Kuren gemacht?