Minimalistisch leben – Warum es deinem Portmonnaie gut tut

In Geschenkideenby Tanja

In der heutigen Zeit muss vieles schnell gehen. Die Gesellschaft leidet darunter und die Menschen haben Symptome wie Depression, Stress, Zeitdruck, Angst und Überforderung. Im körperlichen Empfinden spiegelt sich dieses wieder. Das minimalistische Leben kann dazu beitragen, dass die Symptome nachlassen und man insgesamt zur Ruhe kommt. Minimalistisch leben heißt wenig besitzen und wenig brauchen. Wenn du minimalistisch lebst schaffst du dir Raum für Dich. Du kannst dich auf wichtige Dinge konzentrieren – Du fühlst dich freier und leichter.

Weniger Konsumieren

Viel Besitzt frisst viel Zeit! Aber wenn du nicht so viel besitzt, ist dein Zuhause schneller und einfacher aufgeräumt. Der Mensch braucht auch gar nicht so viel „Zeug“ zum Leben und um glücklich zu sein. Also macht es Sinn insgesamt weniger zu kaufen. Du kannst dich vor dem Kauf nochmal kurz fragen, ob du dieses Teil wirklich benötigst. Auch musst du dann nicht so oft ausmisten und Sachen wieder verkaufen. Auch das Verkaufen von Dingen auf dem Flohmarkt und Online kann viel Zeit und Nerven Kosten.

Gut für die Umwelt

Weniger Konsum führt auch dazu, dass die Natur vor noch mehr CO2 Ausstoß geschützt wird. Also du tust Gutes, wenn du anstatt Fast Fashion, die Unmengen aus anderen Ländern anschiffen lassen, eher regionalere Fair-Fashion kaufst. Natürlich sollte auch Slow-Fashion nur in Maßen konsumiert werden und nur gekauft werden, wenn du es brauchst. Nicht nur der CO2 Ausstoß wird verringert, auch die Müllproduktion nimmt ab. Wer schon einmal im Einzelhandel gearbeitet hat, weiß was da an Müll entsteht. Die Produkte sind meistens in vielen Folien und Pappen verpackt.

Zeit besser nutzen

Wenn du deine freie Zeit nicht mehr mit Konsumieren und Aufräumen verbringst, hast du mehr Zeit für andere Dinge – Schönere und wichtigere Dinge! Du kommst wieder dazu, Sachen zu machen, die dir Spaß machen. Zum Beispiel: Zeichnen, Basteln, Lesen, Spazieren gehen und vieles mehr. Und außerdem schon es auch noch das Portemonnaie. Das Geld, welches du damit sparst, kannst du für Ausflüge und Urlaube ausgeben. Denn zu Erleben und  Unternehmen sind viel Wertvoller als Besitz zu haben, der irgendwann wieder weg sein wird. Erlebnisse und Erinnerungen bleiben für immer. 

Hier noch ein paar Tipps wie du minimalistisch lebst:

  • Konsumiere weniger, dann wird sich der Besitz nach und nach verringern
  • Verkaufe ungenutzt Dinge (kaufe dafür aber nicht wieder neu ein)
  • Sortiere Krims-Krams in Schubladen aus – trau dich wegzuschmeißen!
  • Zeitschriften/ Zeitungen aussortieren
  • Lösche Emails und melde dich von einigen Newslettern ab
  • Sortiere Dekoration aus
  • Badartikel aussortieren – brauche fast leere Behälter auf und schmeiße Altes weg
  • Kaufe nicht auf Vorrat, sondern erst wenn du es auch wirklich benötigst 
  • Tage oder Tagesabschnitte ohne Handy, TV und PC