Makramee: Ein DIY-Geschenk für dich

in Geschenkideen von Janka

Bei Makramee (oder Macramé) denkt man zur Zeit an die vielen schönen Bilder auf Instagram und Pinterest mit den schönen Wand- und Pflanzendekorationen. Ursprünglich bezeichnet es eine aus dem Orient kommende Knüpftechnik zur Herstellung von Ornamenten, Textilien oder Schmuck.

 

Wir finden sie jedenfalls wunderschön und möchten uns selbst ein bisschen beschenken und Lebensfreude in unsere eigenen vier Wände bringen. Deshalb versuchen wir uns selbst an den dekorativen Stoff-Schönheiten! Im Vordergrund steht dabei natürlich sich einmal ganz bewusst Zeit für sich zu nehmen, sich in eine Beschäftigung fernab von Social Media zu vertiefen und sich damit selbst ein Geschenk zu machen. Am Ende haben wir vielleicht eine kleine Verschönerung für Schlüssel, Pflanze oder die Wand.

Machst du mit? Alles was wir für Makramees brauchen ist:

  1. Das Garn 

Da gibt es natürlich verschiedene Varianten. Gedrehtes Garn lässt sich am Ende besser ausfransen, ist aber in der Handhabung etwas schwieriger. Geflochtenes Garn lässt sich einfacher verarbeiten und bringt mehr Ruhe ins Bild. 

Wir entscheiden uns also für das geflochtene Garn in 6mm Breite in Naturweiß. 

Bei der Dicke des Garns muss man sich ebenfalls entscheiden. Von 1,5 mm über 6 mm bis hin zu noch dickeren Schnüren gibt es eine Bandbreite an Möglichkeiten. Für unsere DIY-Projekte reicht mitteldickes Garn. Farblich kannst du schauen, was es gibt, aber helle Farben bringen natürlich gute Laune.

  1. Aufhängung

Je nachdem, was wir machen wollen. Beim Schlüsselanhänger nehmen wir … Trommelwirbel: leere Schlüsselanhängerringe. Unsere Pflanzentopfüberhänger befestigen wir an breiteren Holzringen. Und der Wandbehang macht sich super auf einem kleinen oder größeren Ast. Egal woran wir unser Makramee befestigten: Es sollte irgendwo fest dran sein, damit wir genug Spannung auf die Knoten bringen können.

  1. Außerdem

brauchen wir natürlich noch eine Schere und wahlweise Holzperlen mit Loch, die man verknoten könnte. Für uns reicht es aber erst einmal, das Garn an sich zu verknoten.

Und so geht’s:

Und nun können wir schon loslegen mit unserem DIY-Macramee. Da es verschiedene Knotentechniken gibt, ist es ratsam, sich hier einmal Inspiration zu holen mit genauer Anleitung, wie die einzelnen Knoten gemacht werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ob das Endergebnis jetzt nun so wie bei Instagram & Co aussieht, ist am Ende eine Übungssache und eher nebensächlich. Hauptsache, wir haben uns selbst etwas Gutes getan. Gerne könnt ihr eure Makramees ja auf Instagram und Facebook posten und uns dort verlinken @deinegeschenkbox.

Und wer sich oder einen Lieblingsmenschen mit mehr als seinen DIYs beschenken möchte, schaut mal bei unseren nachhaltigeren ÜberraschungsBoxen vorbei.